Archiv 2014

Hier finden Sie alle Meldungen und Veranstaltungshinweise aus 2014.

 

Newsletter 2/2014 erschienen

Unser neuer Newsletter ist erschienen. Lesen Sie hier mehr....

8. November 2014: Q-AKTIVOLI - 11. Fachtag für freiwillig und ehrenamtlich Engagierte

"Ich verstehe nur Bahnhof … - Fahrt aufnehmen für gute Kommunikation im freiwilligen Engagement". So lautet das Motto des diesjährigen Q-AKTIVOLI-Fachtages. Am 8. November 2014 geht es um die Kommunikation im freiwilligen Engagement. Miteinander reden ist zwar die selbstverständlichste Sache der Welt, aber dabei höchst kompliziert und ziemlich fehleranfällig. Viele sehr unterschiedliche Probleme im Kontakt mit anderen haben häufig dieselbe Ursache: Kommunikation, die schiefgelaufen ist.
Nicht immer kommen die Dinge so an, wie wir es meinen oder wir hören etwas (heraus), was der andere gar nicht gesagt oder gemeint hat. Einige überfordern sich, weil sie nicht Nein sagen können oder den Konflikt scheuen. Manche sind zu schüchtern, um ihren Standpunkt selbstbewusst zu präsentieren oder es entstehen Missverständnisse, weil verschiedene Kulturen und Verhaltensweisen aufeinander treffen. Es erwarten Sie interessante Workshops rund um das Thema Kommunikation. Ausführliche Informationen entnehmen Sie bitte dem Veranstaltungsflyer. Die online-Anmeldung für den kostenpflichtigen Fachtag gibt es hier.

Orientierungskurse 2014: Ältere Menschen besuchen und begleiten

Die Orientierungskurse richten sich an alle, die sich im Rahmen eines freiwilligen Engagements für ältere Menschen einsetzen wollen. Sie bieten die Gelegenheit, sich erst einmal unverbindlich zu informieren und Einblicke in die Praxis zu bekommen. Sie sind aber auch sinnvoll für Menschen, die bereits in der Besuchsarbeit aktiv sind, Fragen haben oder Unsicherheiten empfinden. Die kostenlosen Kurse an vier Terminen finden in mehreren Stadtteilen statt. In Eppendorf beginnt der Kurs am 9. Oktober 2014, Ort: Leben im Alter/ Begegnungsstätte.

Nähere Infos zur Anmeldung erhalten Sie im Flyer.

19. September 2014: Gemeinsam spielen gegen die Demenz

eben im Leben e.V._Foto: N. Kuchenbecker.Die Hamburger Demenzwoche hat mit ihren Veranstaltungen viele Gesichter: Das von dem Verein eben im Leben ist ein ganz fröhliches. Denn auf dem Langenhorner Marktplatz wird nämlich unter dem Motto „Was ist bloß Opa los? – wir spielen“ eingeladen.

Am Freitag, 19. September 2014, wird dann von 10 bis 12 Uhr gemeinsam gebastelt, gemalt, gesungen, gelesen und vor allen Dingen gespielt. Die Veranstaltung richtet sich an Kita-Kinder ab vier Jahren sowie Senioren. Informationen dazu unter www.ebenimleben.com

Für diese Veranstaltung werden zudem noch helfende Hände gesucht. Wer ein paar Stunden Zeit spenden möchte, kann sich telefonisch an uns wenden 040 50775204!

17. September 2014: plietsch - Unterstützung von Nachbarn für Nachbarn

In Barmbek-Nord im Quartier rund um den Rungestieg und den Hartzlohplatz bewegt sich viel! Es ist plietsch, im Quartier eine neue Form der Unterstützung im Alltag von Nachbarn für Nachbarn zu organisieren. Ob mit Hilfen im Haushalt und in der Wohnung, beim Einkaufen, der Garten- und Balkonpflege, Fahrdiensten oder Kinderbetreuung - plietsch bringt Sie zusammen. Der neue Nachbarschaftsverein plietsch lädt alle Interessierten herzlich zur Vorstellung und Diskussion des neuen Projekts ein. Am 17. September 2014 um 17.30 Uhr im Gemeindehaus St. Gabriel, Hartzlohplatz 17. Weitere Informieren finden Sie im Flyer.

12. September 2014: 6. Hamburger Mentoringtag - Mit Mentoring Aufstiegshürden überwinden?

Entscheidend für gesellschaftlichen Aufstieg und Teilhabe ist in Deutschland immer noch das Elternhaus. Kinder und Jugendliche aus sozial benachteiligtem Umfeld haben schon vor dem Berufseinstieg allein durch ihre Herkunft bedingt geringere Chancen. Aber auch im Berufsleben gibt es Hürden, die Aufstieg verhindern.

Durch Mentoring werden verlässliche Verbindungen aufgebaut, die hier unterstützend wirken können. Verbindungen, über die sich die Mentees im besten Fall neue Erfahrungsräume, Qualifikationen und Strategien erschließen, die ihnen bei ihrer Persönlichkeitsentwicklung, auf ihrem Bildungsweg und auch später im Beruf behilflich sind. Mentoringprogramme werden sowohl im gemeinnützigen Bereich, als auch an Universitäten sowie in Wirtschaftsunternehmen umgesetzt. Mit dem 6. Mentoringtag möchte der Mentor.Ring Hamburg e.V. daher erstmals den Dialog zwischen Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft eröffnen. Er findet auch in diesem Jahr in der Körber-Stiftung statt. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer und den Workshopbeschreibungen. Sie können sich hier online anmelden.

12. September 2014: Start der 10. Woche des bürgerschaftlichen Engagements

Bereits zum 10. Mal veranstaltet das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement die Aktionswoche "Engagement macht stark". Vom 12.9. bis zum 21.9. beteiligen sich zahlreiche Träger, Projekte und Initiativen aus ganz Deutschland an der Woche des bürgerschaftlichen Engagements. Sie präsentieren sich auf Veranstaltungen oder Aktionstagen und geben so Einblicke in die Vielfalt ihres Engagements. Im Aktionskalender können Sie interessante Veranstaltungen im Rahmen der Aktionswoche entdecken!

Weiterbildung zum seniorTrainerin 2014

seniorTrainerinnen engagieren sich nach Berufsende oder nach Abschluss der aktiven Familienphase. Sie setzen eigene (Lebens-)Erfahrungen und berufliche Kompetenzen ein und stellen dieses Wissen gemeinnützigen Initiativen, Projekten und Vereinen zur Verfügung. Sie können sich zum seniorTrainerin ausbilden lassen! Der Flyer enthält alle Termine und die Anmeldeinformationen.

Der nächste Infoabend findet am Donnerstag, 11. September 2014, von 15-17 Uhr im St. Ansgar-Haus statt.

Einführungskurse 2014: Sich freiwillig engagieren - aber wie?

Auf der Suche nach einem Engagement begegnen Ihnen viele offene Fragen. Der Einführungskurs richtet sich an alle, die sich nach Familie und Beruf freiwillig engagieren wollen oder dies bereits tun. Sie erhalten Informationen über unterschiedliche Tätigkeitsfelder, Sie erfahren, worauf Sie bei Ihrer Suche achten sollten und wo Sie im Anschluss ein passendes Engagement finden können. Die Kurse bieten Raum für Gespräche mit Gleichgesinnten. Die kostenlosen Kurse mit je vier Terminen finden in mehreren Stadtteilen statt. Der nächste Kurs beginnt am 3. September 2014 in Langenhorn!

Die Stadtteile, Termine und Anmeldeinformationen finden Sie im Flyer des Seniorenbüros.

Bundesfreiwilligendienst im Goldbekhaus

Das Goldbekhaus sucht zum 1. August 2014 eine/n Freiwillige/n, die/der sich im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes "Kultur und Bildung" als Assistenz für Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungsorganisation engagieren möchte. Bewerbungen können online noch bis zum 9. Juni 2014 eingesandt werden. Nähere Informationen über die Tätigkeit und die Kontaktdaten erhalten Sie hier.

15. Juli 2014: Senator Detlef Scheele besucht die Freiwilligenagentur Nord

Am 15.07.2014 hat der Hamburger Senat die "Hamburger Strategie für freiwilliges Engagement 2020" (Engagementstrategie 2020) beschlossen. Die Strategie soll das freiwillige Engagement in Hamburg stärken und weiterentwickeln. 

Senator Detlef Scheele in der Freiwilligenagentur Nord. Foto: Ev. Stiftung AlsterdorfDie Überprüfung der Zugangswege und der Abbau von Zugangshindernissen, die Überprüfung der Infrastrukturen für freiwilliges Engagement und die Überprüfung und Weiterentwicklung der Anerkennungskultur sind wichtige Ziele des Strategiepapiers, das in einem breiten Beteiligungsverfahren unter Mitwirkung verschiedenster Akteure entwickelt wurde.

Im Anschluss an die Pressekonferenz im Rathaus hat Senator Foto: Ev. Stiftung AlsterdorfScheele die Freiwilligenagentur Nord besucht, um die Arbeit einer Freiwilligenagentur kennenzulernen und mit Vertreterinnen und Vertretern des AKTIVOLI-Landesnetzwerkes die "Engagementstrategie" zu diskutieren. Insbesondere die Schaffung von Zugangswegen ins Engagement für neue Zielgruppen wurde thematisiert.

14. Juli 2014: Halt an der Freiwilligenagentur Nord

Der SPD-Fraktionschef Dr. Andreas Dressel besucht im Rahmen seiner Sommertour die 17 Hamburger Bürgerschaftswahlkreise. Zusammen mit den Bürgerschaftsabgeordneten aus Hamburg-Nord, Gunnar Eisold und Barbara Nitruch, ist er zu Gast in der Freiwilligenagentur Nord gewesen. Trägervertreter der Freiwilligenagentur Nord und Ehrenamtliche haben die Gäste im neuen Tagungsraum der Agentur in der Alten Küche über die Arbeit informiert.

Dass ein starkes Ehrenamt auch ein starkes Hauptamt benötigt, um Ehrenamtlichen und Institutionen eine feste Anlaufstelle vor Ort bieten zu können, wurde schnell deutlich. Nur so kann Angebot und Nachfrage professionell zusammen finden.

Am Alsterdorfer Markt: v.l.n.r.: Angelika Bester (aaost), Dilek Acil (Freiwilligenagentur Nord) Brigitte Beutnagel (Freiwilligenagentur Nord), Karl-Heinz Leder (Köster-Stiftung), Jutta Kuhlmann (seniorTrainer), Bernd P. Holst (FreiwilligenBörseHamburg), Andrea Stonis (aawest), Barbara Nitruch (MdHB), Viola L’Hommedieu (aawest), Dr. Andreas Dressel (MdHB) und Jürgen Matthes (SPD Groß Borstel) vor der Freiwilligenagentur Nord. Foto: Arndt Streckwall, Ev. Stiftung AlsterdorfAm Ende der angeregten Diskussion signalisierte Dr. Dressel den Anwesenden Trägervertretern, dass er sich für die solide finanzielle Ausstattung der Agenturarbeit einsetzen werde. Die ‘Hamburger Strategie für freiwilliges Engagement 2020’, an der auch Vertreter der Freiwilligenagentur Nord mitgewirkt haben, "wird dazu beitragen, dass sich das Thema insgesamt gesellschaftlich stärker verankern wird", fügte Dressel hinzu.

Der SPD-Fraktionschef Andreas Dressel startet bereits zum vierten Mal in Folge in die Sommertour der SPD-Fraktion durch die 17 Hamburger Bürgerschaftswahlkreise. Bis Ende August wird Dressel, gemeinsam mit den örtlichen Abgeordneten aus Bürgerschaft und Bezirken, Projekte besuchen, Bürgergespräche führen und politische Anregungen mit ins Rathaus nehmen – rund 100 Einzeltermine werden es am Schluss sei.

Newsletter 1/2014 veröffentlicht

Unser erster Newsletter in diesem Jahr mit neuen Informationen aus der Freiwilligenagentur Nord ist erschienen. Sie können ihn hier lesen.

22. Mai 2014: Infoabend für Mentoren des Mentorprojekts „Yoldas“

Das Mentorprojekt „Yoldas“ sucht für Sechs- bis Zehnjährige mit türkischem Migrationshintergrund ehrenamtliche Weggefährten. Spielen, Lesen, Hamburg erkunden – all das steht auf dem Programm, wenn sich ehrenamtliche Deutsch-Muttersprachler mit ihrem Mentee im Rahmen des  Mentorprojekts „Yoldas“ der BürgerStiftung Hamburg treffen. „Yoldas“ ist das türkische Wort für „Weggefährte“; als solche begleiten die Mentoren je ein sechs- bis zehnjähriges Kind mit türkischem Hintergrund im Alltag. Für alle Interessierten findet am Donnerstag, den 22. Mai 2014, um 18.30 Uhr ein Infoabend mit Film, Vortrag und Erlebnisbericht eines Mentors in den Räumen des Nachbarschaftstreffs Dulsberg, Elsässerstr. 15, 22049 Hamburg statt. Hier können Sie die Pressemeldung lesen.

10. Mai 2014: Langenhorner Begegnungen

Viele Menschen erleben das Altwerden auch als Aufbruch und Chance, die eigene Zeit neu gestalten zu können. Diese Kunst, das eigene Älterwerden zu gestalten, liegt bei jedem Menschen selbst. Um diese Kunst zu üben, lädt die Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Jürgen-Zachäus zu den "Langenhorner Begegnungen" ein. Ein detailliertes Programm sehen Sie im Flyer.

27. Februar 2014: Verleihung des Qualitätssiegels des AKTIVOLI-Landesnetzwerks an die Freiwilligenagentur Nord

Die Vorstellungen und Wünsche des Einzelnen im Blick haben, zielgerichtet vermitteln und für die Organisationen kompetente Ansprechpartner sein: Dies sind nur einige Punkte, die bei der Zertifizierung einer Freiwilligenagentur mit dem AKTIVOLI-Qualitätssiegel geprüft werden. Auch in diesem Jahr haben sich vermittelnde Agenturen erfolgreich um das Qualitätssiegel beworben. Die Freiwilligenagentur Nord ist zum ersten Mal unter den erfolgreich geprüften Agenturen zu finden.

Das Freiwilligennetzwerk Harburg hat anlässlich der Siegelverleihung die Hamburger Freiwilligenagenturen und Freiwillige eingeladen, um die Urkundenübergabe feierlich im Sozialen Dienstleistungszentrum Harburg zu begehen. Grußworte an die Gäste und die Vertreterinnen und Vertreter der Freiwilligenagenturen richteten Thomas Völsch, Bezirksamtsleiter Harburg, Dr. Michael Maaß, Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration sowie Pröpstin Isa Lübbers (Ev.-luth. Kirchenkreis Hamburg-Ost). Für angenehme musikalische Stimmung sorgten die Straßenmusiker Maik & Wolle.

Harald Fellechner und Sabine Brahms - Sprecher des AKTIVOLI-Landesnetzwerkes- übergaben den Vertreterinnen und Vertretern der Agenturen anschließend die Urkunden. Zum guten Schluss wurden die anwesenden Freiwilligen gebeten, auf die Bühne zu kommen. Als kleines Dankeschön wurde ihnen eine Tulpe überreicht. Der Nachmittag klang mit Kaffee und Kuchen und netten Gesprächen aus.

Das Qualitätssiegel ist zwei Jahre gültig. Es soll trotz der unterschiedlichen Agenturen und Arbeitsweisen einen guten Standard in der Beratung und Vermittlung von Interessierten gewährleisten. Informationen zum Fachkreis Freiwilligenagenturen des AKTIVOLI-Landesnetzwerkes erhalten Sie auf www.aktivoli.de.

Wir freuen uns über die Auszeichnung und hoffen auf weitere erfolgreiche Jahre mit dem Qualitätssiegel!

27. Februar 2014: Verleihung des Qualitätssiegels des AKTIVOLI-Landesnetzwerks an die Hamburger Freiwilligenagenturen

Die Vorstellungen und Wünsche des Einzelnen im Blick haben, zielgerichtet vermitteln, die Zusammenarbeit von Hauptamtlichen und Freiwilligen fördern und für die Organisationen kompetente Ansprechpartner sein: Dies sind nur einige Punkte, die bei der Zertifizierung für das AKTIVOLI-Qualitätssiegel geprüft werden. Auch in diesem Jahr haben sich erneut vermittelnde Agenturen erfolgreich um das Qualitätssiegel beworben. Bei einer gemeinsamen Siegel-Verleihung am 27.02.2014 ab 14 Uhr wird dies feierlich begangen. Bitte melden Sie sich bis zum 20. Februar 2014 bei Birte Kling an (Tel. 040/519 000 950 oder info(at)freiwilligennetzwerk-harburg.de).

Weitere Details erhalten Sie im Einladungsflyer.

26. Januar 2014: Die 15. Hamburger AKTIVOLI-Freiwilligenbörse

Am Sonntag, 26.01.2014, fand die 15. Hamburger AKTIVOLI-Freiwilligenbörse statt. Von 11 bis 17 Uhr konnten sich ca. 5300 Besucherinnen und Besucher in der Handelskammer Hamburg bei 150 gemeinnützigen Projekten über ein passendes Engagement informieren. Ein buntes Rahmenprogramm rundete den Tag ab. Wieder dabei war das Beratungsangebot der Hamburger Freiwilligenagenturen. Einen Überblick über alle Aussteller gibt das Börsenblatt

 

26. Januar 2014: 15. Hamburger AKTIVOLI-Freiwilligenbörse

Am Sonntag, 26.01.2014, findet die 15. Hamburger AKTIVOLI-Freiwilligenbörse statt. Von 11 bis 17 Uhr können Sie in der Handelskammer Hamburg 150 gemeinnützige Projekte kennenlernen und sich bei den Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern informieren. Ein buntes Rahmenprogramm rundet den Tag ab. Sie können ebenso das vielfältige Beratungsangebot der Freiwilligenagenturen nutzen. Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Flyer

Genossenschafts-Award 2014: Engagiert für die Gemeinschaft

Bis zum 10. Januar 2014 können sich alle, die Mitglied einer Wohnungsbaugenossenschaft sind und sich für den Zusammenhalt der Gemeinschaft engagieren und alltäglich Gutes tun, für den Genossenschafts-Award 2014 bewerben. Wenn Sie sich beispielsweise in der Nachbarschaftshilfe oder in Nachhilfevereinen engagieren, ein Straßenfest oder Sportkurse organisieren oder für die Verschönerung von Grünflächen sorgen, dann bewerben Sie sich! 

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage des Arbeitskreises Hamburger Wohnungsbaugenossenschaften e.V.. Den Bewerbungsbogen finden Sie hier