Hilfreiche Materialien

Hier finden Sie hilfreiche Materialien zur Zusammenarbeit mit Freiwilligen.

Tippsammlung für Einrichtungen

Freiwilliges Engagement bereichert das Miteinander und ist vielfach nicht mehr aus dem Verein oder dem Projekt wegzudenken. Sie möchten die Zusammenarbeit mit Freiwilligen in Ihrer gemeinnützigen Einrichtung aufbauen und Freiwillige in Ihre Arbeit einbinden? Was dabei zu berücksichtigen ist, haben wir für Sie in unseren "Tipps für Einrichtungen" zusammengefasst.

Charta für ein gutes Zusammenwirken zwischen Haupt- und Ehrenamt

Rund 450.000 Menschen engagieren sich in Hamburg ehrenamtlich in sozialen und kulturellen Einrichtungen. Sie leisten damit einen unverzichtbaren Beitrag in vielen gemeinwohlorientierten Institutionen – oft im Zusammenwirken mit hauptamtlichen Mitarbeitenden. Nicht immer läuft dies konfliktfrei ab: Unklare Zuständigkeiten, mangelnde Zeitressourcen, oder der Versuch von Arbeitgebern, durch das Engagement von Ehrenamtlichen Kosten einzusparen, können Problemfelder sein.

Um hier Regelungen zu schaffen, haben Vertreter/innen vom AKTIVOLI-Landesnetzwerk Hamburg und dem DGB Hamburg in den vergangenen Monaten eine „Charta – Engagementfreundliche Einrichtung“ entwickelt. Sie ist in dieser Form einmalig und hat damit eine Vorreiterrolle für das ganze Bundesgebiet. Unterstützt wird sie vom Hamburger Fachkräftenetzwerk – dem Aktionsbündnis für Bildung und Beschäftigung Hamburg. 

Hier können Sie die "Charta – Engagementfreundliche Einrichtung" herunterladen.

Hamburger Nachweis über bürgerschaftliches Engagement

Das persönliche Engagement von Freiwilligen trägt zur Bereicherung unserer Zivilgesellschaft bei. Eine Form des Dankes und der Anerkennung für diese Bereicherung kann der "Hamburger Nachweis über bürgerschaftliches Engagement" sein. Wenn Sie den Nachweis an Ihre Freiwilligen vergeben möchten und weitere Informationen suchen, dann besuchen Sie die folgenden Seiten der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration.

Hamburger Konzept zum Qualitätsmanagement in Mentoringprojekten

Ist Jasmin bei uns gut aufgehoben? Was hat Hashem das Coaching überhaupt gebracht? Diese Fragen stellen sich alle, die an einem Mentoringprojekt beteiligt sind. Der Mentor.Ring Hamburg e.V. mit der Arbeitsgruppe Qualifizierung und Qualitätsmanagement hat das "Hamburger Konzept zum Qualitätsmanagement in Mentoringprojekten" herausggeben.

„Wir geben den Projektverantwortlichen mit unserem Hamburger Konzept zum Qualitätsmanagement in Mentoringprojekten ein Instrument an die Hand, mit dem Selbstevaluation angeregt und Kollegiale Visitation empfohlen wird. Wenn Projekte mit ihrem Know-How und eigener Erfahrung andere Projekte mit diesem breit angelegten Fragenkatalog besuchen und gemeinsam Lösungsansätze entwickelt werden, besteht eine echte Chance zur Weiterentwicklung und Qualitätssicherung“, so Dr. Dietrich v. Queis von der AG.

Weitere Informationen und Anregungen zum Thema Mentoring und Patenschaftsprojekten erhalten Sie beim Mentor.Ring e.V.

Praxisleitfaden "Engagement von Menschen mit Behinderung"

Selbstverständlich Freiwillig“ ist ein Projekt des Diakonischen Werks Hamburg, das das Freiwillige Engagement von Menschen mit Behinderungen fördert. Erschienen ist der Praxisleitfaden „Engagement von Menschen mit Behinderungen – Erfahrungen aus dem Projekt Selbstverständlich Freiwillig“. In dem Leitfaden werden Arbeitsmaterialien, Checklisten und Erklärungen in Leichter Sprache zur Verfügung gestellt.

Hilfreiche Informationen liefert die Checkliste zur Begleitung von Freiwilligen mit Handicap am Einsatzort.

Der Bundesfreiwilligendienst

Kennen Sie den Bundesfreiwilligendienst? Der Bundesfreiwilligendienst ist ein Angebot an Frauen und Männer jeden Alters, sich außerhalb von Beruf und Schule für das Allgemeinwohl zu engagieren – im sozialen, ökologischen und kulturellen Bereich oder im Bereich des Sports, der Integration sowie im Zivil- und Katastrophenschutz. Wie Sie sich als Einsatzstelle anerkennen lassen können und welche Voraussetzungen Sie mitbringen müssen, erfahren Sie auf der Homepage des BFD.

Die Welt hautnah - internationale Freiwillige im BFD

Haben Sie Lust, einen Freiwilligen aus dem Ausland in Ihrer Organisation einzusetzen? AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. organisiert als erfahrene Austauschorganisation den Bundesfreiwilligendienst für internationale Freiwillige in Deutschland. So erhalten Sie nicht nur praktische Unterstützung in Ihrer Arbeit, sondern profitieren von einer bereichernden interkulturellen Erfahrung. Weitere Informationen finden Sie hier.

Nach oben